Mieterstrom und Quartiersversorgung in der praktischen Umsetzung

Einleitung zum Thema des Seminars...

Thema ist die kaufmännische Umsetzung von Mieterstrom- und Nahversorgungskonzepten in Quartieren. Es wird betrachtet, welche administrativen Voraussetzungen zu schaffen sind, damit ein entsprechendes Konzept umgesetzt werden kann und dauerhaft funktioniert, wie die Energiepreise sinnvoll kalkuliert werden und welche Kostenpositionen berücksichtigt werden müssen. Auch wird beleuchtet, welche Aufgaben an externe Dienstleister delegiert werden können und welche Voraussetzungen dieser erfüllen muss.

Lange Zeit galt die Energiewende als ein Thema für Energieversorger und Bewohner des ländlichen Bereichs. Die Biogasanlage des Bauern und die PV-Anlage auf dem Dach des Hausbesitzers symbolisieren Autarkie und dezentrale Versorgung.

Bewohner des urbanen Bereichs konnten bislang solche Möglichkeiten der Eigenversorgung nicht nutzen. Das jüngst in Kraft getretene Mieterstromgesetz schafft nun die Möglichkeit einer dezentralen Nahversorgung für kleine und große Quartiere. Diese wird über das KWKG (Gesetz zur Kraft-Wärme-Kopplung über Blockheizkraftwerke BHKW) und das Mieterstromgesetz zur PV (Photovoltaik) gefördert.

Auf der technischen Seite existiert ein großes Angebot von Ingenieursleistungen und Anlagen. Dieses soll in diesem Seminar nicht beleuchtet werden. Es geht vielmehr um die kaufmännischen und administrativen Aufgaben, die ein Anlagenbetreiber während des Betriebs des Miterstrommodells hat, und wie diese effektiv erfüllt werden können.

Im Seminar erfahren sie...

...welche Voraussetzungen Sie bei Mieterstrom- und Nahversorgungskonzepten schaffen müssen und an welche gesetzlichen Rahmenbedingungen Sie dabei gebunden sind. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick über die Rechte und Pflichten für Sie und Ihre externen Dienstleister, erfahren wie Sie Grund- und Arbeitspreise richtig kalkulieren und die Tarife attraktiv gestalten können.

Die nächsten Seminartermine

06.11.2019 , Frankfurt
690,00 € zzgl. USt.
Termin:
  • 06.11.2019
Veranstaltungsort:
    Ansprechpartner/in:
    courseblocks icon

    Agenda

    • Definition und Abgrenzung von Mieterstrom- und Nahversorgungskonzepten
    • Definition und Abgrenzung von Kundenanlage, Eigenversorgung und Arealnetz
    • Gesetzesrahmen und Fördergesetze
    • Anlagenbetreiber als Elektrizitätsversorgungsunternehmen
    • Realisierung einer sinnvollen Zählerhierarchie
    • Aufgaben für den Versorger des Summenzählers
    • Abstimmung mit dem Verteilnetzbetreiber
    • Grundversorgerstatus in Quartieren
    • Umgang mit fremdversorgten Zählpunkten
    • Übergabe gekündigter Zählpunkte in die Marktpartnerkommunikation
    • Aufgaben beim Eigentümer- / Mieterwechsel
    • EEG-Meldungen und EEG-Befreiung
    • Stromsteuer und Energiesteuerbefreiung
    • Kalkulation von Wärme- und Strompreisen mit Grund- und Arbeitspreisen
    • Gestaltung von Tarifen, Energielieferverträgen und AGB
    • Stromkennzeichnung in Mieterstrommodellen
    • EnWG-konforme Gestaltung von Rechnungen
    • Outsourcing der Verwaltung, Abrechnung und des Kundenservice an externe Dienstleister
    • Pflichtenheft für externe Dienstleister

    Dozenten